Klausurtagung am 2./3. November 2023


Am 2. und 3. November 2023 traf sich das Team des Projekts „Nachhaltig informiert – Interkulturelles Netzwerk“ (NIIN) in den Räumlichkeiten des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg zu einer längeren Klausurtagung. In einem intensiven Austausch wurden die Jahresplanungen für den Projektverlauf an beiden Standorten besprochen und entwickelt. Weitere Punkte waren der jeweils aktuelle Stand der Themenfindung und Terminierung zusammen mit den Verbraucherzentralen. Außerdem ging es um die zurückliegenden Auftakttreffen mit den Multiplikator*innen in Berlin und Schleswig-Holstein sowie zukünftige Exkursionen. Darüber hinausgehend wurden ebenfalls technische Grundlagen für die Produktion der Podcasts und Videoclips in den Herkunftssprachen der Teilnehmenden diskutiert.

In gemütlicher Arbeitsatmosphäre tauschte sich das Projektteam über den Zusammenhang von Nachhaltigkeit und Verbraucher*innenschutz aus und entwickelte weitere Ideen zum Projekt.

Weitere Informationen: NIIN


Auftakttreffen der Berliner Gruppe im Konferenzraum des TBB am 21.09.2023

Am 21. September 2023 fand im Konferenzraum des Türkischen Bundes in Berlin Brandenburg e.V. das Auftakttreffen des vom Bundesministerium  für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz geförderten Projekts Nachhaltig informiert – Interkulturelles Netzwerk (NIIN) mit den Multiplikator*innen aus Berlin statt. Nach einer längeren, sehr herzlichen Vorstellungsrunde ging es um das Konzept und die Zielsetzungen von NIIN. Ayşe Demir (Projektleitung) präsentierte die einzelnen Module („nachhaltige Energieverträge“, „nachhaltiger Konsum“, „nachhaltige Haushaltsführung“, „nachhaltige Mobilität“ sowie „nachhaltige Finanzplanung“) und sagte etwas zum Projektverlauf und wichtigen Meilensteinen bis Ende 2026. Stefan Hölscher (Projektkoordination) und Canan Durlanık (Projektmitarbeit) beschrieben die Inhalte zukünftiger Workshops und kommunizierten die Themen und Termine der beiden ersten, noch in diesem Jahr stattfindenden Veranstaltungen.

Insgesamt war das erste Treffen der Berliner NIIN-Gruppe durch eine zugleich herzliche und produktive Atmosphäre geprägt, in der die Idee des von- und miteinander Lernens eine wichtige Rolle spielte. Die Teilnehmenden zeigten bei Obst, Snacks und Getränken offenes und ehrliches Interesse nicht nur an den vielen Schnittstellen zwischen Nachhaltigkeit und Verbraucher*innenschutz, sondern auch aneinander und an den jeweiligen Perspektiven. Bisher in NIIN vertreten sind u.a. die Herkunftssprachen Arabisch, Farsi, Italienisch, Kurdisch, Polnisch, Tigrinya, Türkisch, Spanisch, Russisch und Vietnamesisch. Jetzt freuen sich alle auf ein hoffentlich ebenso geselliges Wiedersehen und den ersten Workshop Anfang November.